To see our schedule with full functionality, like timezone conversion and personal scheduling, please enable JavaScript and go here.
16:00
16:00
15min
Begrüßung Agile Night
//SEIBERT/MEDIA

Offizielle Begrüßung von //SEIBERT/MEDIA

Main Track
16:15
16:15
60min
Keynote: How to be a high performing distributed agile team
Lisette Sutherland

Working from a distance comes with its own set of challenges. Teams with virtual colleagues need to combat the "out of sight, out of mind" mentality and learn how to build trust in new ways. In this talk, we'll dive into how to perfect your own game, how to balance work and life, and how to be a better remote team player. You will walk away with new ideas for what it means to be “present” at work and how to create that sense of camaraderie even when you're virtual.

Main Track
17:15
17:15
120min
Agile Games Creation Workshop
Veit Richter, Olaf Bublitz

In diesem Workshop werden wir auf die Grundlagen der Spieleentwicklung eingehen und direkt ausprobieren: Was bedeutet es, eigene Spiele zu entwerfen? Wo fange ich an? Wie sieht der Weg zum Spiel aus? Welche Feedbackfragen helfen meinem Spiel weiter? Im praktischen Teil des Workshops werden die Teilnehmer in mehreren Iterationen eigene Spielideen entwerfen und verfeinern. Wer weiß? Vielleicht wird Eure Idee DAS nächste Agile Game!

Agile Games
Agile Games 2
17:15
40min
Agile Leadership - Braucht man das?
Dr. Timo Volkmer

Der Begriff "Agile Leadership" begegnet uns in letzter Zeit sehr häufig. Überhaupt scheint es in der New Work Szene en vogue zu sein, eigentlich bekannte Dinge mit einem "Agile" zu schmücken. Ist das bloßer Hype oder steckt etwas brauchbares dahinter und wenn ja, was?
In diesem Vortrag möchte ich meinen Blick auf die Situation anbieten Ich möchte darlegen, dass es zwar abgrenzende Begriffe braucht, wir jedoch ungewollt Denkfallen aufstellen, in die wir dann auch gerne mal reintappen.

Agile Leadership
Leadership Track
17:15
40min
Arbeit über Grenzen hinweg: Verwendung von Google Workspace mit Microsoft und Ihren bevorzugten Anwendungen von Drittanbietern
Jeremy Rome

Das durchschnittliche Unternehmen verwendet täglich 129 verschiedene Anwendungen. Diese Anwendungen ermöglichen kritische Workflows, die Unternehmen vorantreiben. Wenn diese Apps jedoch nicht gut zusammenarbeiten, führt dies zu Zeitverlust, Frustration und verpassten Gelegenheiten. Erfahren Sie, wie Google Workspace nahtlos mit Microsoft und anderen Anwendungen von Drittanbietern zusammenarbeitet, um wichtige Workflows zu unterstützen, die Zusammenarbeit zu verbessern und Teams dabei zu unterstützen, schnell Ergebnisse zu erzielen.

Transform your Work with Google Cloud
Google Track
17:15
40min
BSH Hausgeräte GmbH reaching up to 60,000 employees with Confluence & Linchpin
Peter Giglinger

In the last 10 years, our corporate intranet (start page for 40,000 employees worldwide) had developed into a rather outdated information platform. The complex and static content structure as well as the top-down communication no longer met the users' requirements.
Our challenge was: "You've got one year to develop an easy-to-use solution that meets the needs of 60,000 office and factory workers worldwide".
In an exciting presentation, Peter Giglinger introduces us to the process as well as today's solution and shares what he himself has learned and what other companies can benefit from.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
17:15
45min
Dünnhäutige Kollegen, unsensible Reaktionen - Wie gute Gespräche Remote gelingen.
Katrin Petzold

Vollständiger Titel:
Von dünnhäutigen Kollegen, plötzlichen Krisengesprächen und unsensiblen Reaktionen. Worauf man bei Remote-Gesprächen achten sollte.

Inhalt:
In der Remote-Arbeit ist Kommunikation noch schwieriger geworden. Die Kollegen reagieren plötzlich seltsam dünnhäutig. Man ist unsicher, ob man das Team mit seinen Argumenten überzeugen konnte. Will man vorsichtig Kritik äußern, tritt man von einem Fettnäpfchen ins andere. Das Problem bei Remote: Ganze Ebenen der Kommunikation wie Körpersprache und Mimik fallen als Rückmeldung für den Sprechenden weg. Wenn man in die schwarze Leere der ausgestellten Webcams spricht, ist es umso wichtiger, eine klare und wertschätzende Gesprächsführung zu beherrschen, um auch im Videocall erfolgreich Argumente, Kritik und Feedback vorbringen zu können. Die Regeln einer guten Gesprächsführung gelten immer noch – aber sie müssen in die Remote-Welt transferiert werden.

Schwerpunkte:

• Gekonnte Gesprächsführung
• Gewaltfreie Kommunikation
• Feedback- und Konfliktgespräche
• Klare Worte finden, Argumente gut vortragen
• Strategien gegen Seitenhiebe
• Mimik und Hände deuten
• Stimme erfolgreich einsetzen
• Rhetorik
• Vertrauen in einem Gespräch aufbauen
• Resilienz trainieren
• Remote-Knigge

Agile Teamwork
Teamwork Track
17:15
40min
Es war einmal... eine märchenhafte Transformation
Caroline Schmidt, Manuel Marsch

Auf ihrem Weg hin zu einer agilen Organisation erleben die meisten Unternehmen die unglaublichsten Geschichten und Entwicklungen. Besonders in großen Unternehmen findet man an allen Ecken und Enden kleine Wunder, Zauber und Schönheitsschlafe. Die beiden Berater Manuel Marsch und Caroline Schmidt beschreiben in ihrem Vortrag eine märchenhafte Reise durch das SAFe Unternehmen und bringen Agilität so auf spielerische Art und Weise näher. Dieser Vortrag ist für alle, die gute Geschichten lieben, Inspiration brauchen, um Agilität zu vermitteln oder einen einfachen Einstieg in das Thema skalierte Agilität suchen.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
17:15
60min
17:15
40min
Kultur Lounge: New Work since 2010 bei quäntchen + glück
Sophie Stender, Tobias Reitz

Unendlich viel Urlaub, dienstags bis freitags keine Meetings, Feedback im Speeddating-Format – das alles ist bei quäntchen + glück „New Work since 2010”. In zehn Jahren haben wir so manchen Trend, so manches Format kommen und gehen sehen, haben gemeinsam neue Probleme erkannt und an neuen Lösungen gearbeitet. Und das ist es, was dieses „New Work” für uns ausmacht: Das regelmäßige Weiterentwickeln der gemeinsamen Arbeitsumgebung. Wenn wir nicht an unserer Arbeit arbeiten, sind Strategie, nachhaltige Produktentwicklung und Kultur in Zeiten von 
Neo-Ökologie und Digitalisierung
 unsere Spezialitäten. Wir bringen nicht nur uns, sondern besonders gern andere Organisationen ins Verändern – für ein lebenswertes Morgen.

Culture Lounge
Kulturlounge
17:30
17:30
10min
Interview: Grundsätze unserer Beratung
Katharina Alt

Was uns wichtig ist. Was uns unterscheidet. Wo wir gut sind.

Main Track
18:00
18:00
40min
DIY Social Intranet
Felix Severa

Atlassian Confluence ist bei REED Exhibitions Austria schon seit über 5 Jahren im Einsatz. Im Selbststudium hat sich ein Kernteam aus dem Business & IT mit den Möglichkeiten auseinander gesetzt, Intranet-Anwendungsfälle in die bestehende Nutzung zu integrieren.
Ein Zentraler Punkt: Ermöglichen eines mobilen Zugang von allen Kolleginnen & Kollegen, mit und ohne Computerarbeitsplatz bis in die Produktion im Einklang mit Konzernsecurity.
Heute können alle über die digitale Intranet-App erreicht werden und aktiv am Intranet teilnehmen. Felix Severa stellt uns sein Projekt bei REED Exhibitions Austria und das Ergebnis vor.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
18:00
40min
Focus on the few important things - Erfolgreiche Leader mit OKRs
Andreas Mitter, Ricco Nourzad

Erfolgreiche Organisationen nutzen OKRs um alle Kräfte und Ressourcen auf die wichtigsten Prioritäten zu fokussieren. Doch wie gelingt es Leadern unzählige strategische Überlegungen in nur wenige OKRs zu übersetzen? In diesem Kurz-WS zeigen wir einen praxisnahen Rundumblick, wie Leader OKRs erfolgreich einsetzen können und zeigen mit praktischen Beispielen und Übungen entlang des OKR Zykluses den Teilnehmern ein klares Bild, wie sich die Theorie und die Learnings von anderen OKR Anwendern in die Praxis umsetzen lässt.

Agile Leadership
Leadership Track
18:00
15min
Interview mit Lisette
Lisette Sutherland

Live von der Couch

Main Track
18:00
40min
Kultur Lounge: Tradition trifft Agile bei der R+V
Christina Dikow, Björn Hübner

Ein Unternehmen mit einer fast hundertjährigen Tradition und genossenschaftlichem Hintergrund macht sich auf die agile Reise. Erste Schritte in einzelnen Einheiten ziehen als Graswurzelbewegung immer größere Kreise und schaffen positive Erfahrungen. Dieser Fortschritt sowie Effekte agiler Transformationen anderer Unternehmen geben den Anlass Agilität größer zu denken – und skaliert zu verproben.
Erfahrungen zur Transformation, Wirkfaktoren und Stolpersteine aus Sicht der Management- und Personalentwicklung der R+V Versicherung mit Christina Dikow und Björn Hübner.

Culture Lounge
Kulturlounge
18:00
40min
Startup SAFe®
Luke Hohmann

While SAFe is the premier method for scaling agility, many organizations think of SAFe as 'only' applicable to 'Scaling Agile'. This limits the benefits that they get from SAFe.

In this talk I will present how we are using the Portfolio Configuration of SAFe to create Tilliden, a new fintech focused on creating financial literate children capable of transforming their communities as they become financially independent adults through creativity, communication, critical thinking and collaboration. The lessons learned are applicable to organizations of any size, including organizations who seek to accelerate innovation in Horizon 3 of their LPM portfolio.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
18:00
40min
What's New in 2020 for Google Workspace
Kevin A. McGrail

Kevin A. McGrail aka KAM will discuss some of the key changes for Google in 2020 so far and some of the plans going forward.

Transform your Work with Google Cloud
Google Track
18:15
18:15
45min
Die Superheldenretro – Mehr Antrieb für dein Team mit der Transaktionsanalyse
Corinna Koschmieder, Manuela Grundner

Sie sind stark, genau und schnell … Ein heterogenes Team voller verschiedenster Superkräfte muss sich flexibel auf unterschiedliche Situationen einstellen. Damit das gelingen kann, müssen sich die Superhelden ihrer Antreiber bewusst sein.
Die Antreiber sind ein Teil der Transaktionsanalyse von dem Psychiater Eric Berne. Sie beschreiben die Motive, die unserem Handeln zugrunde liegen. In unserem Track hast du die Möglichkeit mehr über deine eigenen Antreiber herauszufinden und zu überlegen, wie du diese in deinem Team nutzen kannst. Anschließend geben wir dir ein Design für die Retrospektive mit, um mit den Antreibern die Superkräfte in deinem Team zu wecken.

In diesem interaktiven Workshop kannst du dir mitnehmen:
- Welche Antreiber habe ich?
- Was bedeutet das für mein Verhalten im Team?
- Wie kann ich die Antreiber für die Retrospektive nutzen?

Agile Teamwork
Teamwork Track
18:15
10min
Interview: Atlassian Jira für Einsteiger
Johannes Berneburg

Was sind häufige Anwendungsfälle? Wie entsteht schnell Nutzen für meine Organisation?

Main Track
18:45
18:45
15min
Interview: Warum setzen so viele Unternehmen auf die Office-Lösung von Google?
Maximilian Boos

Vorstellung als Google Partner & Interview: Warum setzen so viele Unternehmen auf die Office-Lösung von Google?

Main Track
18:45
40min
Kultur Lounge: Agile Enablement bei der DB Systel GmbH
Daniel Dubbel

Als agile Führungskraft der Einheit House Of Mobile in der DB Systel GmbH und als Agile Coach bringt Daniel Dubbel Agilität zu DB Systel. Wir freuen uns darauf, mehr darüber zu erfahren, welche Erfolge und Herausforderungen ihm dabei begegnen.

Culture Lounge
Kulturlounge
18:45
40min
Mission Impossible - A SAFe transformation at a German telecommuncation provider.
Ralf Difflipp, Volkhard Kantner

Mission Impossible - A SAFe transformation at a big German telecommuncation provider.

Volkhard Kantner & Ralf Difflipp beschreiben die Transformation der Telekom IT GmbH, 10.000 Mitarbeiter, über 3 Jahre mit diverse Stationen und "Learnings". Der Vortrag wurde für das SAFe Summit 2020 entwickelt, eine aktuelle, deutsche Version würden wir hier vorstellen. Einige Stichworte zu dieser vermeintlichen "Mission Impossible" sind Kulturprogramm IT& Motion, Agile Academys, neues Finanzierungsmodell für SAFe Portfolios, Skill basierte Chapter,...

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
18:45
40min
dfv Mediengruppe - Linchpin als Inkubator in Zeiten von Corona
Michael Paulus, Verena Wagenpfeil

Auf einmal war alles anders. Wozu verhalf uns linchpin? Wie haben wir das gemacht? Was sind die Ergebnisse? Bei unserem Schnellkurs in Sachen Digitalisierung haben wir konsequent auf linchpin als Tool gesetzt und neben klar greifbaren Ergebnissen und Erfolgen im Umgang mit Corona auch Veränderungen bewirkt, die weit darüber hinaus reichen.
Was kannst Du von diesem Vortrag erwarten? Wenig Tech für ESN-Cracks, dafür mehr Erfahrungsaustausch und Inspiration, was mit und durch Linchpin alles machbar ist.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
19:15
19:15
45min
How to Remote Workshops – Tipps, Tricks, Learnings
Jacob Chromy, Sophie Stender

Home Office haben viele sehr gut in den Griff bekommen. Aber wie funktionieren eigentlich Home Workshops? In und mit Teams, vernetzt zwischen vielen Home Offices da draußen?

Moderationskniffe, Tipps fürs Co-Moderieren, Tool-Kombinationen und den Einsatz diverser Methoden und Diskussionsformate wie Fishbowls zeigen Sophie Stender und Jacob Chromy von quäntchen + glück. Natürlich als interaktive Session. Natürlich aus ihren Home Offices.

Energizer inklusive – ja, auch für euch Teilnehmende im Home Office!

Agile Teamwork
Teamwork Track
19:15
60min
Was Sie schon immer über Agile Spiele wissen wollten aber sich nie zu fragen trauten
Marc Bless, Dennis Wagner

In diesem Workshop werden wir alle Fragen beantworten, die von den Teilnehmern zu agilen Spielen gestellt werden! Die Teilnehmer lernen die Kategorien von Spielen kennen und finden für die diversen Einsatzzwecke der Spiele Orientierung durch unser Agile Games Mapping. Inhaltlich werden wir uns mit Workshop Design beschäftigen und uns der Fragestellung widmen, wie Agile Spiele sowohl offline als auch remote gut gelingen können. Neben einem Agile Games Lean Coffee haben wir jede Menge Spiele im Gepäck, damit der Spaß nicht zu kurz kommt.

Agile Games
Agile Games 2
19:25
19:25
60min
Agiles Atelier
Friederike Strub, Antonia Jennewein

Drei verschiedene Materialien laden hier ein die innere Erfahrungswelt zu explizieren.
Wie kommt man mit diesen Materialen und ein paar Spielregeln zum Lernen? Egal, ob ihr etwas visualisieren wollt, eine persönliche Erkenntnis sucht oder ein Team dabei begleiten wollt, etwas zu lernen - im Agile Atelier zeigen wir euch ein paar Möglichkeiten.
Denn über manche Fragen kann man noch so lange nachdenken, man kommt einfach zu keiner guten Lösung. Dann braucht es vielleicht einfach einen anderen Zugang. Im Agile Atelier verlassen wir den kognitiven Denkrahmen und tauchen ein in intuitive, kreative, emotionale und unbewusste Ansätze, die den Lösungsraum häufig ungeahnt erweitern.
Zum ersten Mal gibt es bei der Agile Games Night ein Agile Atelier. Bringt euer Lieblingsmaterial mit oder nutzt was wir mitbringen und versucht euch - experimentiert! Gestalterische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Falls die Session virtuell stattfindet, müssen wir etwas anders vorgehen. Haltet euch dafür bitte Papier, Stifte, Schere, Kleber, Bürobedarf (was ihr so habt), eure digitalen Zeichentools, Legosteine und 3 maximal handtellergroße Objekte in 3 verschiedenen Farben bereit.

Agile Games
Agile Games 1
19:30
19:30
40min
Kultur Lounge: Die ING-Diba im Gespräch
Sven Alpert, Christian Gleibs

Im Rahmen unserer Kultur Lounge haben wir Sven und Christian von der ING-Diba im Gespräch. Sie werden in diesem Interviewformat unter anderem verraten, wie sie die Stärken von Mitarbeiter:innen herausfinden und gezielt einsetzen. Wie wertvoll diese Denkweise ist, um sich von klassischen Denkweisen zu lösen und die Einführung von Agilität im Unternehmen unterstützt.

Culture Lounge
Kulturlounge
19:30
40min
Unavision Prototyping the Future
Johannes Pfister

We offer a unique environment for transformative learning, project-based learning and research activities. The center of our activities are prototypes. The prototypes aim to experiment sustainable living in a real-life situation, where people build up their villages and work, learn and live together. Transformative Learning and a vivid exchange within the network should be an integrated part of the prototypes.

Let’s talk about how our small but growing network uses "Linchpin" to come closer together across locations, strengthen the communication and systematically work together on a common vision to realize a satisfied learning, working and living together.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
19:30
40min
Warum Tesla die Welt erobert - eine Komödie in 3 Akten
Kurt Jäger, Manuel Marsch

Warum Tesla alle 2 Wochen ein neues Feature freigibt während die Deutsche Autohersteller Jahre für die Entwicklung eines solchen benötigt.

Nach 3 Jahren Entwicklungszeit taucht 2013 Tesla mit dem Model S auf und bringt seit dieser Zeit immer neue Modelle mit kontinuierlich neue Features auf die Weltmärkte. Die Deutsche Automobilindustrie hat eine über 100-jährige Geschichte, doch sie hat bei den modernen Themen wie Elektromobilität, autonomem Fahren und Digitalisierung nur noch das Nachsehen.

Eine Komödie in 3 Akten frei nach Conway:

  1. Akt: Wie Elon Musk mit Tesla unglaublich effektiv, ständig neue Modelle an den Markt bringt und es damit zum wertvollsten Automobilunternehmen der Welt wird.

  2. Akt: Wie die deutschen Luxusautomarken immer noch der Effizienzoptimierung frönen , dem Einkauf, und den IT-Zulieferern alle Macht lassen, in statischen Architekturen und Plattformen denken, dabei den Kunden weitgehend ignorieren, so in alten Strukturen verharren und Im Vergleich zu Tesla zusehends an Boden verlieren, während Elon Musk mit der richtigen Kombination aus Dan Pink, OKR’s, MVP’s, Agile, Lean und DevOps Tesla im Time2Market-Spiel gewinnt.

  3. Akt : Wie ein schöner Jüngling in Deutschland eine holde Magd lieben lernt und daraus viele gesunde Nachkommen gezeugt werden.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
19:55
19:55
10min
Interview: Partnermanagement
Clara Roder

Was bedeutet Partner Management bei Seibert Media? Welche Vorteile hat der Partner daraus? Angenommen, ich werde Partner von Seibert Media, wie sehen dann die ersten 4 Wochen unserer Partnerschaft aus? Wo bekomme ich mehr Infos / Wie werde ich Partner?

Main Track
20:05
20:05
15min
Vorstellung von Roomie als Software
Julian Felix Rost

Roomie, Das Meetingraum-Buchungssystem für den Google Calendar

Main Track
20:20
20:20
10min
Interview: Prinzipien in unserer Kundenakquise
Lukas Pfeifer

Live von der Couch / Live Übertragung Lukas Pfeifer

Main Track
20:30
20:30
30min
Closing Agile Night
//SEIBERT/MEDIA

Zusammenfassung, Gewinnspiel-Auslosung und Ausklang des Tages

Main Track
09:00
09:00
15min
Begrüßung
//SEIBERT/MEDIA

Offizielle Begrüßung von //SEIBERT/MEDIA

Main Track
09:15
09:15
60min
Keynote: Doctrine, domesticity and delinquency; returning Agile to the Wild
Dave Snowden

Like many movements over history, Agile started with a great idea whose ideas continue to inspire many people, but the modern equivalent of religious wars, minor splits over doctrine and crass commercialization have compromised those ideas. Is all lost or can we get back the original inspiration of the Agile Manifesto?

If Agile is going to move outside of the fields of software development and support to the wider organization what will need to change? In the wild, there are only a few variations in canines, but domestication had produced multiple variations, but within those variations aggressive breeding to reinforce differences. The net result is a set of increasingly harmful genetic changes; is the same happening to Agile? How do we avoid this?

Main Track
10:15
10:15
40min
The RTE role - past, present and future
Carl Starendal

In this talk SAFe SPCT Carl Starendal will step through where the role of the Release Train Engineer came from, how the RTE role was (is) shaped by the current SAFe RTE training and his observation for where the RTE role is heading in the future from both a skill and organizational .

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
10:15
40min
The end of the ‘office’ as we know it: the new Google Workspace
Pascal Specht-Keller

Zurzeit verändert sich die Arbeit auf beispiellose Weise. Für viele von uns bedeutet die Arbeit keinen physischen Ort mehr, an den wir gehen, und Interaktionen, die früher persönlich stattfanden, werden schnell digitalisiert. Büroangestellte führen keine spontanen Diskussionen mehr an der Kaffeemaschine oder beim gemeinsamen Gehen zu Besprechungen, sondern haben ihr Zuhause in Arbeitsbereiche verwandelt. Inmitten dieser Transformation wird unsere verfügbare Zeit immer fragmentierter - aufgeteilt in Arbeit und private Verpflichtungen - und es ist schwieriger als je zuvor, zwischenmenschliche Verbindungen herzustellen und aufrechtzuerhalten.

Erfahren Sie, wie der neue Google Workspace diese Herausforderungen in Chancen verwandelt - durch Kombination der Kernkompetenzen von Google: Einfachheit und intuitive Bedienung für den natürlichen Austausch zwischen Kollegen, künstliche Intelligenz für besseres Zeitmanagement, komplette Geräteunabhängigkeit für das flexible Arbeiten in jeder Situation. Und das Ganze mit einer neuen, hoch integrierten Benutzeroberfläche, damit die gesamte Arbeit am gleichen Ort stattfinden kann.

Transform your Work with Google Cloud
Google Track
10:15
40min
Wie über 10.000 Mitarbeiter mit einem Intranet zusammen arbeiten
Wolfgang Zähringer

Wolfgang Zähringer (Teamleiter IT-Engineering) erzählt uns von dem offiziellen Intranet der SICK AG, den Anwendungsfällen, die damit abgebildet werden und wie sein Unternehmen es geschafft hat, es zu einem wichtigen Zentrum der Zusammenarbeit zu machen. Dabei werden auch technische Herausforderungen, Lösungen und laufende Prozesse beleuchtet, von denen andere Unternehmen lernen können. Ein spannender Vortrag direkt aus der Praxis eines internationalen Produktionsunternehmens.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
10:15
40min
Über Oliver Kahn und Dalai Lama - Selbstbewusstsein und Agilität
Amelie Wehrle, Sheena Flegel, Boris Steiner

Agile Transformationen stellen sowohl Unternehmen als auch jeden einzelnen Mitarbeiter vor große Veränderungen und Herausforderungen. Tätigkeiten, die man bisher geleistet hat, sollen nun auf eine andere Art und Weise erfolgen, die eigene Rolle muss neu definiert werden. Insgesamt herrscht viel Unsicherheit in der Organisation.

Dies führt zu persönlichen Fragestellungen über das Selbst. Was macht mich eigentlich aus? Bin ich mir meiner Selbst bewusst? Was kann ich tun um meine Ziele zu erreichen?

Wir befassen uns mit dem Unterschied von Selbstbewusstsein und Sich-Selbst-Bewusst-Sein. Du bekommst eine Einführung in die Idee des Selbstkonzepts, wie es mit der Selbstwirksamkeitserwartung zusammenhängt und wie dich dieses Wissen in deinem beruflichen Alltag voranbringen kann. Dabei behandeln wir wichtige Fokusthemen wie im Alltag präsent und selbstbewusst aufzutreten und so deine persönlichen Ziele zu erreichen.

Am Ende dieser Session hast du ein besseres Verständnis rund um das Selbst und nimmst zahlreiche Übungen mit, die du sowohl zur Selbstreflektion als auch in der Arbeit mit deinen Teams verwenden kannst. Außerdem weißt du dann auch was das mit Fußballern und Buddhisten zu tun hat!

Agile Teamwork
Teamwork Track
10:40
10:40
15min
Interview: Open Office
Torsten Groß

Eine Veranstaltung, bei der man Seibert Media kennen lernt

Main Track
11:00
11:00
40min
Agile Werte leben-so geht´s
Katharina Maehrlein

Mit dem Werte-Reflektor bekommst du als Agile oder Scrum Master, Führungskraft oder Mitarbeiter ein Werkzeug an die Hand, mit dessen Hilfe du die agilen Werte anschaulich werden lassen, ins Bewusstsein des Teams bringen, sichtbar machen, ein gemeinsames Verständnis erarbeiten, fehlende Voraussetzungen identifizieren, notwendige Entwicklungsrichtungen entdecken und diese weiterentwickeln kannst.
Denn: Werte kann man – wie das Mindset – nicht beliebig und »einfach so« auswählen oder verändern. Sie haben sich im Laufe eines Lebens vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen aus Erziehung und Umfeld nach und nach entwickelt.
Werte können nicht verordnet werden! Wir können sie nur ändern, wie sie entstanden sind: nach und nach.
Weil das nicht ganz einfach ist, wird dieser unverzichtbare Kern der Agilität nach meiner Erfahrung oft einfach übersprungen. Der Werte-Reflektor hat sich in der Praxis bewährt um das zu ändern:-)

Agile Teamwork
Teamwork Track
11:00
40min
Does the ART need a “People Runway”?
Michael Stump

Leadership’s challenge, within the SAFe context, is to provide the right environment for the employees to prosper, grow and deliver customer value. At the heart of this challenge is, “how?”

In client engagements and trainings, there are always questions such as: Who is creating growth plans for individuals? Who is addressing HR / People related topics like Performance Acceleration? Who is working on the EVP (Employee Value Proposition)? Who is involved in workforce planning and talent scouting? Basically, who is focusing on the “People Runway” of the ART? Could Dave Ulrich’s HR Business Partner be an answer?

In this session, designed with introverts and extroverts in mind, we will discuss potential solutions to these questions leaving you with valuable input for your own organization.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
11:00
15min
Interview: Führungen durch unser Büro
Torsten Groß

Was ist daran besonders? Warum bezahlen uns Unternehmen dafür?

Main Track
11:00
40min
Was bitte ist ein Agile Coach?
Holger Koschek

... und was unterscheidet den Agile Coach vom Scrum Master?

Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir uns zunächst auf ein gemeinsames Begriffsverständnis einigen. Sonst besteht dir Gefahr, dass Erwartungshaltung und Auftragserfüllung voneinander abweichen. Die Folgen: Unzufriedenheit auf allen Seiten – und ein neues agiles Unwort.

Die Begriffsdefinition, die ich gerne diskutieren möchte, basiert auf eigenen Beobachtungen und Erfahrungen sowie Recherchen in der agilen Community. Bleibt am Ende nur noch die spannende Frage zu klären, auf welchen Wegen ich zu einem Agile Coach werden kann, der in seiner Organisation sichtbar Wert stiftet.

Agile Leadership
Leadership Track
11:00
40min
Who the f*** is elwis?
Dominic Bersau

Ihr habt richtig gehört: elwis lebt! In diesem Vortrag zeige ich euch, wie wir „elwis“ im Vodafone Business Bereich zum Leben erweckt haben und welche Herausforderungen uns auf diesem Weg begleitet haben.
Was hat elwis mit Wissensmanagement zu tun? Und was hat uns beim Aufbau der Plattform geholfen? Diese Erfahrungen möchten wir mit euch teilen und euch einen kurzen Überblick hierzu geben.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
11:00
80min
Wie Chrome Enterprise die Work Transformation bei Viessmann unterstützt
Alexander Pöllmann, Thomas Kuczek

Gemeinsam mit Thomas Kuczek (Head of Chrome Enterprise) berichtet Alexander Pöllmann, Head of Intranet & Collaboration Services bei Viessmann, in diesem Vortrag über den Weg von einer IBM Notes Infrastruktur und Microsoft Office Groupware hin zum digitalen Arbeitsplatz mit der Google Cloud Platform, Google G Suite, Chromeboxes sowie weiteren cloudbasierten Diensten verschiedener Anbieter.

Transform your Work with Google Cloud
Google Track
11:20
11:20
10min
Das Farmer-Konzept
Reda Chatar

Über Farmer und Felder und was es von klassischer Kundenbetreuung unterscheidet.

Main Track
11:45
11:45
40min
Bullshit-Prinzip - Erfahrungen in Teams/ Unternehmen als wertvolle Ressource nutzen
Sibylle Basten, Isabell Schäfer

Kannst Du CORONA schon nicht mehr hören – geht uns auch so! Bevor wir hier einen Haken dran machen, holen wir raus, was geht. Aus Scheiße Gold machen. Klingt ordinär? Ist aber möglich und ein kluges Prinzip vor allem für agile Teamentwicklung sowie zur unternehmerischen und beruflichen Entwicklung! ... und das für alle Entwicklungsthemen - empower Dich selbst!

Worum geht's konkret?
Jedes Unternehmen, jedes agile Team und jeder Mitarbeiterin hat in diesem Ausnahmejahr Unmengen an Erfahrungen (egal ob positiv oder negativ) angesammelt. Agile Teams hatten hier häufig die Nase vorn, aber auch sie waren gefordert sich auf andere Rahmenbedingungen und unerwartete Herausforderungen einzulassen. Mit jeder dieser Erfahrungen ging eine hohe Investition einher: Zeit, Geld und eine Menge Hirnschmalz. An vielen Stellen haben wir alle Komfortzonen verlassen (müssen) und uns weit über den Tellerrand gewagt.

Im Workshop zeigen wir Dir am Beispiel von "Mission COVID-19: Restart" wie das Bullshit-Prinzip funktioniert und wie Du Dir Deine Erfahrungen bewusst machst, bewertest und individuelle Maßnahmen daraus entwickelst, die Dir, DeinemTeam oder Unternehmen neue Spielräume eröffnen.

Mit diesem Workshop und dem Empowerment-Ansatz legst Du Dir den Grundstein für Deine eigene Bullshit-Success-Story.

Agile Teamwork
Teamwork Track
11:45
40min
Der digitale Arbeitsplatz im traditionellen Unternehmen
Christin Löffler, Marcel Neufert

IPROconsult blickt als Generalplaner auf eine über 70-jährige Geschichte zurück. Vor über zwei Jahren wurde im 370-Mann-Unternehmen ein Social Intranet eingeführt und seitdem hat sich einiges geändert. Die Entwicklung hin zur Zentrale des digitalen Arbeitsplatzes im Unternehmen mit 14 Standorten ist eine Herausforderung der IPROconsult aktuell gegenüber steht.
Christin Löffler, Unternehmenskommunikation, und Marcel Neufert, IT, berichten aus kommunikativer und technischer Sicht über das Projekt Social Intranet und die weiteren Überlegungen hin zum digitalen Arbeitsplatz.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
11:45
15min
Interview: Der Erstkontakt von Interessenten
Martin Neubert

So läuft der Erstkontakt von Interessenten mit Seibert Media bis zum ersten Auftrag ab.

Main Track
11:45
40min
Lost in Confusion – welche Führung brauchen wir in agilen Organisationen
Vera Hofheinz

Führung und der Anspruch an Führung hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Ob es die gesellschaftlichen Veränderungen sind, die Generation XYZ oder die veränderten Organisationsstrukturen in agilen Unternehmen – viele Führungskräfte sind verunsichert im Dschungel von Servant, Transformational, Charismatic oder Host Leadership. Was wir uns wünschen, sind Führungspersönlichkeiten, die souverän und authentisch in komplexen Umwelten navigieren und dabei noch Mitarbeiter*innen und Teams mitnehmen und begeistern können. Welche Fähigkeiten braucht es dafür? Im Vortrag wird Führung und die Entwicklung von Führungskompetenz aus systemischer Sicht betrachtet. Anhand des Kompetenz Fünfecks nach Frank Orthey werden konkrete Methoden wie Hypothesenbildung, kreative Interventionen, Lösungs- und Ressourcenorientierung vorgestellt. Ziel ist es, aus dem Vortrag persönliche Impulse für den Aufbau und die Weiterentwicklung Ihrer Führung mitzunehmen.

Agile Leadership
Leadership Track
11:45
40min
Schnellboot vor dem Tanker – so geht’s
Dominik Maximini

Immer mehr etablierte Unternehmen realisieren, dass sie in ihren bestehenden Strukturen nicht so richtig agil werden können. Daher gründen sie „Innovation Hubs“ oder „Skunkworks“, also ein Schnellboot, das den Tanker ziehen soll. Viele dieser kleinen Boote werden allerdings innerhalb von 2-3 Jahren wieder versenkt, weil wichtige Grundsätze nicht eingehalten wurden. In diesem Vortrag betrachten wir ein Maschinenbau-Beispiel, das so erfolgreich war, dass es sogar einen Innovationspreis gewonnen hat. Aus dem dort Gelernten leiten wir dann Erfolgsfaktoren für solche Schnellboote ab.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
13:00
13:00
60min
Keynote: Ach, du meine Vergütung! Was New Pay mit New Work zu tun hat.
Nadine Nobile, Sven Franke

Die Frage nach der Vergütung ist Sven und Nadine auf dem Weg zu harmonischen New-Work-Konzepten immer wieder als Stolperstein begegnet. Und dieser Aspekt ist so interessant und vielschichtig, dass sie heute gezielt zu “New Pay” beraten. Sie sind überzeugt davon, dass es möglich ist, neue Vergütungsmodelle zu finden, die mit einer modernen Firmenkultur in Einklang stehen. In Ihrem Vortrag geben sie uns einen Einblick in ihre Arbeit und zeigen, wie New Pay umgesetzt werden kann.

Main Track
14:00
14:00
40min
250 Retrospektiven – Gelernt – Probiert – Verbessert
Reiner Kühn

Wo kommt die Power unserer nicht nur agilen Teams her? Von der kontinuierlichen Verbesserung. Was treibt die kontinuierliche Verbesserung? Reflektion.
Ob Retrospektive, Lessons Learned, Post Mortems (die letzteren beiden habe ich gefressen) – wir brauchen Methoden und Skills, die aus den Beteiligten herauskitzeln, was wir verändern müssen, um besser zu werden.
Das ist keine leichte Aufgabe: geringes Vertrauen, Angst vor dem Scheitern, fehlende Verantwortung und vieles mehr erschweren es dem Team und den Retro Moderatoren.
Mein Erfahrungsbericht: Tops und Flops – nicht nur bezogen auf die eine Retro, sondern auch auf die Nachhaltigkeit der kontinuierlichen Verbesserung.
Aus aktuellem Anlass schaue ich auch auf über 25 Home Office Retros zurück: Was ist anders?
Ich ermutige meine KollegInnen und auch euch dazu, Retros nicht als unangenehmes und ungeliebtes agiles Anhängsel zu sehen, sondern als Quelle unserer Überlebensfähigkeit.

Agile Teamwork
Teamwork Track
14:00
40min
Best Practice RTE - wie Skalierung gelingt.
Burkhard Schmidt, Christoph Bürvenich

SAFe ist ein gutes Framework zum skalieren agiler Teams entlang der Wertschöpfungskette.
Aber der Teufel steckt auf im Detail und abseits der standardisierten SAFe-Schulungen.
Sind die agilen Teams im Train wirklich skalierbar? Arbeiten Sie nicht nur im Gleichklang und synchron, sondern auch gleichartig, so dass sie tatsächlich die möglichen Synergien heben und die Lieferkette verkürzen können?
Was für das einzelne Team eines ART ein optimales Vorgehen bedeutet, kann für den Train und insbesondere für die Ops-Kollegen zur Komplexitätsfalle werden.
Im Dialog mit Euch möchte ich meine Stolpersteine und Best Practices austauschen.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
14:00
40min
Das Intranet von WAGO - 8.000 Menschen digital informieren & aktivieren
Jan Priebe

In seinem Vortrag stellt uns Jan Priebe das Intranet der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG aus Minden vor. Er zeigt auf, welche Maßnahmen im Unternehmen ergriffen wurden, um die digitale Zusammenarbeit und einfache Information mit Mitarbeitende zu ermöglichen und zu fördern. Er gibt Tipps, was funktioniert, was nicht funktioniert und welche Grenzen es für Intranets gibt. Wago nutzt ein Intranet auf der Basis von Atlassian Confluence und Linchpin.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
14:00
40min
Der Fisch & die Kultur: warum Kultur elementar ist
David Yasli

Es wird viel über Agilität gesprochen und oft wird sie als Allheilmittel für alle operativen Problemstellungen angepriesen.

Doch wie immer steckt der Teufel im Detail - und immer wieder auch in den Köpfen der Beteiligten und derer, die sich "Leader" nennen.
Wird Agilität nur als Lösung zur Effizienzsteigerung oder Risikominimierung verstanden, wird das der Methode nicht gerecht und ihr wesentlicher Wettbewerbsvorteil bleibt ungenutzt: eine "agile" Denkweise, die zu einer Kultur führt, welche Vertrauen und Eigeninitiative erst dauerhaft ermöglicht und Unternehmen anpassungsfähig hält.

Agile Leadership
Leadership Track
14:00
40min
Moderne Zusammenarbeit in der Cloud - wie der Wandel erfolgreich gelingt
Lukas Pfeifer

"Nichts ist beständiger als der Wandel" - in den nächsten Jahren steht vielen Organisationen eine Umstellung von traditionellen Arbeitsweisen auf eine moderne, cloudbasierte Zusammenarbeit bevor. Dieser Wandel gelingt dann besonders gut, wenn alle Mitarbeitenden der Organisation geeignet darauf vorbereitet und mitgenommen werden. Welche Möglichkeiten hierfür bestehen, den kulturellen Wandel erfolgreich zu gestalten, erfahren Sie in diesem Talk.

Transform your Work with Google Cloud
Google Track
14:45
14:45
40min
Agiles Team-Setup in Selbstorganisation (Self-Selection)
Robert Gies

Welche Team Strategie passt am besten zu meinem Unternehmen? Sind die Teams eher Funktional (z.B. nach Architektur Layern) oder Cross-Funktional (nach Features, Produktbereichen oder User Journeys) ausgerichtet? Wie komme ich zu einer optimalen Skillverteilung und Teamgröße? Wie fördere ich Selbstorganisation und stelle sicher, dass alle Mitarbeiter optimal nach Ihren Talenten und Interessen eingesetzt sind?
Vor dieser Fragestellung stand ich Anfang 2016 im Kontext meines damaligen Arbeitgebers. Die Herausforderung bestand darin neue Strukturen als gute Grundlage für agiles Arbeiten zu schaffen. Mit dem Fokus auf Maximierung von Kundenwert war es uns wichtig die vorhandenen Potentiale in der Organisation zu entdecken und optimal zu nutzen. Dazu gehört nicht nur die Betrachtung der fachlichen Fähigkeiten, sondern auch die sozialen Fähigkeiten (Soft-Skill).
Darüber sind wir zu dem Prinzip des Teambuildings nach der "Self-Selection" Methode gekommen. Bei dieser Team Building Methode wird die Teamaufstellung nicht nur von einer Person festgelegt (bspw. dem Abteilungsleiter), sondern von allen betroffenen Mitarbeitern zusammen erarbeitet. Der Ablauf wird nach einer agilen Vorgehensweise durchgeführt und orientiert sich am PDCA-Cycle (Plan-Do-Check-Act). Der PDCA-Cycle entspricht einem 4-stufigen iterativen Verbesserungsprozess.
Mittlerweile konnte ich viele Unternehmen dabei unterstützen über diese Vorgehensweise starke Teams zu bilden.
In diesem Vortrag werden wir die Planung und die Durchführung eines "Self-Selection" Events besprechen.

Agile Teamwork
Teamwork Track
14:45
40min
Cloud und das aktuelle Datenschutzrecht (DSGVO, BDSG, GDPR)
Wikey Chada

Der Vortrag zeigt bündig auf, welche rechtlichen Voraussetzungen nach dem Fall des EU-US-Privacy Shields für die Nutzung einer Cloud vorliegen müssen, um nicht Haftungsrisiken ausgesetzt zu werden. TBC (Der Vortrag zeigt bündig auf, welche rechtlichen Voraussetzungen für die Nutzung einer Cloud vorliegen müssen, um nicht Haftungsrisiken ausgesetzt zu werden. TBC / Der Vortrag zeigt bündig auf, welche rechtlichen Voraussetzungen für die Nutzung einer Cloud vorliegen müssen, um nicht Haftungsrisiken ausgesetzt zu werden. TBC )

Transform your Work with Google Cloud
Google Track
14:45
40min
KIWI - Das Social Intranet der CAS AG!
Jürgen Werner, Ariane Kohs

Eine Unternehmensplattform die verbindet! Wie es die CAS AG gemeinsam mit Seibert Media geschafft hat, Confluence mit Linchpin als zentrales digitales Unternehmenswerkzeug zu positionieren und den "KIWI-First-Gedanken" zu prägen.
KIWI - Kommunikation. Information. Wissen. Innovation.
Sehen Sie das umfangreiche Einsatzspektrum im Unternehmen und die nahtlose Integration anderer Tools, sowie die zukünftige Vorgehensweise beim Ausbau der Lösung.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
14:45
40min
Operations Review, eine objektive, datengetriebene Retrospektive zur Leistungsfähigkeit eines ART
Marc Bauer

Das Operational Review erweitert das „Quantitative and Qualitative Measurement“ von SAFe um eine weitere Feedback-Schleife die die organisatorische Reife sowie die kontinuierliche Verbesserung des Agile Release Train fördert. Der Fokus des Operation Review liegt auf objektiven, gemessenen Flow Metriken. Mit der Analyse der Daten wird der „Relentless Improvement“ Anspruch von SAFe auf die nächste Stufe gehoben und damit eine erfolgreiche Transition auf Unternehmensebene unterstützt.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
14:45
40min
Peter Sietjow oder: Geschichten aus dem Leben einer Führungskraft
Christof Braun

Eine Sammlung von wahren und wahrscheinlichen Geschichten aus 30 Jahren Führung und Führungscoaching. Es geht um Kommunikation, Delegation, Motivation, Haltung, Vertrauen und andere Fürhrungskompetenzen. Was hat Peter da jeweils gut und schlecht gemacht? Was können wir aus seinen Erfahrungen lernen? Am Ende der Session steht ein Flipchart mit kleinen und großen Handreichungen für erfolgreiche Führung in einer komplexen Welt, egal ob agil oder klassisch organisiert.

Agile Leadership
Leadership Track
15:15
15:15
20min
Interview mit Dave Snowden
Dave Snowden

Interview zur Keynote: Doctrine, domesticity and delinquency; returning Agile to the Wild

Like many movements over history, Agile started with a great idea whose ideas continue to inspire many people, but the modern equivalent of religious wars, minor splits over doctrine and crass commercialization have compromised those ideas. Is all lost or can we get back the original inspiration of the Agile Manifesto?

If Agile is going to move outside of the fields of software development and support to the wider organization what will need to change? In the wild, there are only a few variations in canines, but domestication had produced multiple variations, but within those variations aggressive breeding to reinforce differences. The net result is a set of increasingly harmful genetic changes; is the same happening to Agile? How do we avoid this?

Main Track
15:30
15:30
40min
10,000PS unter der Haube, aber kein ESP, ABS & Co.?
Bernd Winkelsträter

Es ist geschafft! Nach viel Mühe, Koordination und vielleicht auch schmerzhaften Lernerfahrungen steht es: unser scaled agile Framework. Das Management wird sich noch wundern, was wir so alles zustande bringen! Gesagt, getan. Aber nach einigen erfolgreichen Runden dann das: irgendwo rumpelt und quietscht es, wir geraten mehr und mehr in’s Schleudern. Dumm nur, dass wir zwar jede Menge PS unter der Haube haben, aber nicht an Dinge wie ESP, ABS & Co. gedacht haben. Genau dafür gibt bietet nun das SAFe®5.0-Framework hilfreiche Analysetools unter der Überschrift „Measure & Grow“. Mit ihnen können auf allen Ebenen der Skalierung sehr früh Unwuchten, drohendes Schleudern oder auch blockierende Reifen erkannt und behoben werden. Ihre Mechanismen beruhen auf vielfältigen Erfahrungen mit empirisch gestützter Organisationsentwicklung und sind daher auf alle scaled-agile-Ansätze übertragbar.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
Scaling Agile Track
15:30
40min
Agil ohne Wattebäuschchen - das Ringen mit harten Realitäten
Stefan Roock

Agile Entwicklung unterscheidet sich vom klassischen Vorgehen mit Wasserfall und Command & Control unter anderem durch seinen Menschenfokus,. Schon das erste Wertepaar des agilen Mainfests macht dies sehr deutlich: „Individuen und Interaktionen wichtiger als Prozesse und Tools“. Allerdings wird dieser Menschenfokus häufig mit Scheuklappen betrieben, von Agile Coaches, von Scrum Mastern und auch von Teammitgliedern: Hauptsache dem Team geht’s gut. Dann kommt der Rest von alleine. Das wäre cool, ist aber leider selten so.

Agilität ist dazu da, um bessere Ergebnisse zu erzielen, die wirksam sind: Sie sollen das Leben der Kunden und Nutzer verbessern und gleichzeitig dem Unternehmen nützen. Immerhin lautete das erste Prinzip des Agilen Manifests: „Unsere höchste Priorität ist es, Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung von wertvoller Software zufrieden zu stellen.”

Der Vortrag plädiert dafür, die Wirkungen wieder stärker in den Vordergrund zu stellen und sich als Scrum Master, Agile Coach etc. auch an diesen messen zu lassen.

Agile Leadership
Leadership Track
15:30
40min
Enable Innovation Everywhere - No-code app development with AppSheet
Tyler Ayers

Google Cloud AppSheet helps citizen developers ideate quickly, drive innovation, and increase agility in an ever-changing work environment. In this session we will give an overview of the AppSheet platform, and how scaling app development and automation to citizen developers can help your team overcome IT bottlenecks and deliver more value faster to your users.

Transform your Work with Google Cloud
Google Track
15:30
40min
Internationales Intranet, Konzernübergreifend und Standortspezifisch (Desktop / App / Touch) inkl. Rolloutplans
Dennis Erdmann

Uzin Utz als mittelständischen (nicht IT) unternehmen führt seit Juli 2019 ein neues Intranet ein. Basierend auf Atlassian Confluence und Linchpin. Konzernweit arbeiten mehr als 1200 Kollegen mit dem System. Der Fokus liegt dabei sowohl auf den Konzerninhalten, als auch auf den Standortinhalten. Jeder Standort soll das Intranet zu seinem Intranet machen und es als sein Standorttool verstehen. Dafür wurde mit den Standortleitern / GF ein individueller Rollout- und Schulungsplan der Mitarbeiter entwickelt und umgesetzt.
Um eine möglichst hohe Akzeptanz und Benutzung (Produktionsmitarbeiter ohne festen Rechner) zu gewährleisten, werden die Interfaces Desktop, App und Touch (2 Standorte) voll unterstützt.
International wird nicht Englisch als die Hauptsprache vorgegeben, sondern die jeweilige Standortsprache unterstützt. Sowohl im Konzern- als auch Wiki-Bereich.

Digital Workplace with Atlassian Software
Digital Workplace Track
15:30
40min
Von Schätzungen zu Forecasts - Monte Carlo Simulation für Beginner
Daniel Westermayr

"Rund um den Erdball wird unnötig viel Hirnschmalz investiert, um herauszufinden, wann eine Arbeit ohnehin nicht fertig wird." (Klaus Leopold) Wie können wir mit einfachen Methoden eine einigermaßen valide Aussage für die Zukunft treffen? Bei der Frage "wann wird etwas fertig?" stoßen Wissensarbeiter und Management immer wieder zusammen. Storypoints sind dabei keine große Hilfe weil abstrakt und nicht anschlussfähig, Durchsatz und Durchlaufzeit schon. In dem Kurzworkshop lernen wir gemeinsam, wie wir ohne bzw. mit wenigen historischen Daten glaubhafte Zukunftsmodelle und Eintrittswahrscheinlichkeiten dahingehend erstellen können - die eine fundamental andere Diskussion ermöglichen. Mit einer Mini-Monte-Carlo Simulation beantworten wir abschließend gängige Management-Fragen.

Agile Teamwork
Teamwork Track
15:50
15:50
25min
Interview: Warum sollte ich mir Confluence mal ansehen?
Katharina Alt

Warum sollte ich mir Confluence mal ansehen?

Main Track
16:25
16:25
20min
Interview: Entstehung und Organisation der Tools
Jimena Martini, Paul Herwarth von Bittenfeld

Entstehung und Organisation der Tools

Main Track
16:45
16:45
30min
Closing
//SEIBERT/MEDIA

Zusammenfassung, Gewinnspiel-Auslosung und Ausklang des Tages

Main Track