Robert Gies

Robert Gies bringt über 30 Jahre Erfahrung in der Software-Entwicklung mit und ist seit vielen Jahren im Aufbau und der Führung von agilen Entwickler-Teams aktiv. In mehr als 200 nationalen und internationalen Projekten u.a. für Kunden wie Apple Inc., Nestlé, Procter&Gamble, Lufthansa, BASF, Daimler, BMW, Opel, Telekom, Shell, Red Bull konnte er wertvolle Projekterfahrung sammeln.

Seit 2013 setzt er Management 3.0 Praktiken ein und hat mehrere Veranstaltungen mit Jurgen Appelo (Gründer und Autor von Management 3.0) durchgeführt. Er ist aktiv in vielen agilen User Groups und renommierter Speaker auf Konferenzen.

Im September 2018 startete er das Ausbildungsprogramm zum "Agile Business Coach". Darin vermittelt er die gesammelte Erfahrung sowie bewährte Methoden und Vorgehensweisen aus vielen Praxisjahren in der agilen Team- und Organisationsentwicklung.

Heute beschäftigt er sich neben der kontinuierlichen Verbesserung von Abläufen in der agilen Software Entwicklung auch mit der Agilisierung von Geschäftsprozessen (Business Agility) auf Geschäftsführungsebene. Dazu gehört die Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette und das Entwickeln von effektiven agilen Systemen.

Seine Mission ist es Unternehmen dabei zu helfen Denkweisen, Abläufe und Strukturen auf hohe Reaktionsfähigkeit sowie maximale Wertschöpfung und Zufriedenheit hin zu optimieren. Dabei wird das Ziel angestrebt mit dem vollen Potential einer menschenzentrierten Organisation zum unschlagbaren Unternehmen der Zukunft zu werden.

The speaker's profile picture

Sessions

40min
OKR - Die nächste „Dorf-Sau“ (Fluch oder Segen)?!
Robert Gies

Resümee nach gut einem Dutzend OKR Einführungen. Was ist OKR und was ist es nicht (die häufigsten Missverständnisse)? Wie kann OKR bei der agilen Skalierung helfen? Was sind die größten Herausforderungen? Wo werden die meisten Fehler gemacht? Wieso OKR in einigen Fällen nicht funktioniert? Auf diese Fragen versuchen wir in diesem Vortrag Antworten zu finden.

Scaling Agile (Atlassian, Jira, Agile Hive, SAFe)
40min
Management 3.0 Toolbox - Werkzeuge für moderne Führung (Erfahrungsbericht)
Robert Gies

Mit „Management 3.0“ hat Jurgen Appelo ein Konzept für einen neuen systemischen Führungsstil vorgestellt, der Organisationen als komplexe soziale Systeme versteht und durch vielfältige konkrete Praktiken die dringenden Bedürfnisse und Fragen agiler und moderner Unternehmen adressiert. Ich habe vor 7 Jahren angefangen verschiedene Management 3.0 Werkzeuge und Praktiken einzusetzen. In diesem Vortrag berichte ich über meine Erfahrungen und Erkenntnisse beim Management 3.0 Praxiseinsatz.

Agile Leadership
40min
New Leadership - Führung im Kontext von New Work
Robert Gies

Der Begriff „New Work“ gehört zu den populärsten Buzzwords in der heutigen Unternehmenswelt. Unternehmen die in der heutigen Zeit erfolgreich sind setzten auf Sinnstiftung, hohe Vernetzung, Partizipation und gute Interaktion zwischen den Menschen. Dazu verändern sich die Strukturen der Zusammenarbeit sowie die Rollen und Verantwortungsbereiche. Hierarchien werden reduziert und Führungsprinzipien verändert.
Führung muss auf Augenhöhe stattfinden um echte Zusammenarbeit zu ermöglichen. Entscheidungen werden nicht zwingend in der Führungsebene getroffen, sondern dort, wo das aktuellste Wissen ist. Damit gute Entscheidungen auf unterschiedlichen Ebenen an unterschiedlichen Stellen in der Organisation getroffen werden können benötigen wir ein klares Zielbild. Führung wird immer mehr zu einer lateralen Führungsaufgabe, die ohne formale Weisungsbefugnis ausgeführt wird. Klassische Führungsprinzipien passen nicht zu einer agilen Organisationsentwicklung und können dem agilen Wandel sogar schwer schaden.

Agile Leadership
12-04
14:45
40min
Agiles Team-Setup in Selbstorganisation (Self-Selection)
Robert Gies

Welche Team Strategie passt am besten zu meinem Unternehmen? Sind die Teams eher Funktional (z.B. nach Architektur Layern) oder Cross-Funktional (nach Features, Produktbereichen oder User Journeys) ausgerichtet? Wie komme ich zu einer optimalen Skillverteilung und Teamgröße? Wie fördere ich Selbstorganisation und stelle sicher, dass alle Mitarbeiter optimal nach Ihren Talenten und Interessen eingesetzt sind?
Vor dieser Fragestellung stand ich Anfang 2016 im Kontext meines damaligen Arbeitgebers. Die Herausforderung bestand darin neue Strukturen als gute Grundlage für agiles Arbeiten zu schaffen. Mit dem Fokus auf Maximierung von Kundenwert war es uns wichtig die vorhandenen Potentiale in der Organisation zu entdecken und optimal zu nutzen. Dazu gehört nicht nur die Betrachtung der fachlichen Fähigkeiten, sondern auch die sozialen Fähigkeiten (Soft-Skill).
Darüber sind wir zu dem Prinzip des Teambuildings nach der "Self-Selection" Methode gekommen. Bei dieser Team Building Methode wird die Teamaufstellung nicht nur von einer Person festgelegt (bspw. dem Abteilungsleiter), sondern von allen betroffenen Mitarbeitern zusammen erarbeitet. Der Ablauf wird nach einer agilen Vorgehensweise durchgeführt und orientiert sich am PDCA-Cycle (Plan-Do-Check-Act). Der PDCA-Cycle entspricht einem 4-stufigen iterativen Verbesserungsprozess.
Mittlerweile konnte ich viele Unternehmen dabei unterstützen über diese Vorgehensweise starke Teams zu bilden.
In diesem Vortrag werden wir die Planung und die Durchführung eines "Self-Selection" Events besprechen.

Agile Teamwork
Teamwork Track