Kultur Lounge: Die ING-Diba im Gespräch
2020-12-03, 19:30–20:10, Kulturlounge
Language: German

Im Rahmen unserer Kultur Lounge haben wir Sven und Christian von der ING-Diba im Gespräch. Sie werden in diesem Interviewformat unter anderem verraten, wie sie die Stärken von Mitarbeiter:innen herausfinden und gezielt einsetzen. Wie wertvoll diese Denkweise ist, um sich von klassischen Denkweisen zu lösen und die Einführung von Agilität im Unternehmen unterstützt.

Sven ist Vater von 12-jährigen Zwillingen, verheiratet, treibt viel Sport in der Freizeit und ist süchtig nach (gutem) Kaffee!
Als Agile Coach war er von Anfang an dabei, die ING Deutschland und deren Mitarbeiter bei der Transformation zur ersten agilen Bank in Deutschland zu begleiten. Seit mehr als einem Jahr ist er als Coach of Coaches in Prag bei der ING und unterstützt dort ebenfalls den Start des „One Agile Way of Working“ und die Agile Coaches bei ihrer Arbeit.
Zuvor war er in unterschiedlichen Rollen für verschiedene Unternehmen 20 Jahre lang in Human Resources tätig. Als zertifizierter Business Coach hat Sven sich bereits vor der aktuellen Rolle mit den Stärken einzelner Menschen beschäftigt und mit der Frage, wie diese Stärken in der täglichen Arbeit eingesetzt werden können.
„Agilität“ – verbunden mit einer entsprechenden Denkweise – stellt aus Svens Sicht ein optimales Umfeld dar, die Stärken jedes Einzelnen besser einzubringen.

Christian ist Papa von 2 Kindern (4 Jahre und 1 Jahr), verheiratet und verbringt ganz viel Zeit mit seinen Kindern und wenn möglich im Garten.
Christian arbeitet als Agile Coach bei der ING Deutschland. Er begleitet die Mitarbeiter/-innen dabei, sich von der klassischen Denkweisen zu lösen und Schritt für Schritt die Idee der Agilität zu leben. Vor seinem Einsatz als Agile Coach war er 15 Jahre in unterschiedlichen Bereichen der ING tätig, u.a. in der IT, im Projektmanagement sowie als Führungskraft. Er ist leidenschaftlicher Landschaftstobstbauer. Was er von der Natur lernt, spiegelt sich in seiner Arbeit wider. Er ist davon überzeugt, dass es für gute Weiterentwicklung Geduld braucht – und die Fähigkeit, genau hinzuschauen und sein Handeln immer wieder zu hinterfragen. Aktuell beschäftigt sich Christian intensiv mit der Einführung von OKRs innerhalb der ING Deutschland.